Schöne Zeit

Seit Beginn der Menschheit messen wir die Zeit. Sie beschreibt die Abfolge von Ereignissen und hat im Gegensatz zu anderen physikalischen Größen eine eindeutige jedoch unumkehrbare Richtung. Philosophisch betrachtet beschreibt sie das Fortschreiten der Gegenwart von der Vergangenheit kommend zur Zukunft hinführend. Pragmatisch formuliert: Sie lässt uns Termine vereinbaren, pünktlich zur Arbeit erscheinen und macht etwas nicht Greifbares sichtbar und messbar.

Just before deadline - time, stress or rush concept.

Das Messinstrument: Die Uhr.

Messbar wurde die Zeit erst durch die „Erfindung“ der Uhr. Den Anfang machte die Sonnenuhr. Um die Tageszeit zu messen, ist es am offensichtlichsten den Sonnenstand zu beobachten und den Tag so in regelmäßige Einheiten aufzuteilen. Diese kann allerdings nur tagsüber und auch nur wenn die Sonne Schatten wirft abgelesen werden. Mit den Jahren wurde schließlich die mechanische Uhr mit Zahnrädern erfunden, die diese Defizite aufhob.

In den letzten Jahrhunderten entwickelte sich die Uhr zu einem hochpräzisen Messwerkzeug (z.B. Atomuhr). Heute steht sie in vielschichtiger Wechselwirkung zur kulturellen, technischen und gesellschaftlichen Entwicklung der Menschheit. Die Uhrzeit repräsentiert einen grundlegenden Standard des menschlichen Zusammenlebens.

Nicht umsonst wurden schon seit hunderten von Jahren Kirchturmuhren, die uns die Zeit nicht nur anzeigen, sondern auch musikalisch mitteilen, zu Mittelpunkt einer jeden Stadt.
Egal ob als Armbanduhr, als digitaler Wecker auf dem Nachttisch oder als Wanduhr – die Uhr ist zu einem täglichen Begleiter geworden und ist aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken.

Heute ist die Uhr vielmehr als ein Messinstrument. Sie ist ein Design-Objekt. Sie verkörpert eine Art Symbol des gegenwärtigen Zeitgeistes und Lebensstils. Sei es die moderne & zeitlose Variante, wie sie es zum Beispiel von Rosendahl gibt, oder eher die nostalgische, verzierte, prunkvolle Art mit Pendel und ausgeschmücktem Ziffernblatt. Die Uhr an unserer Wand, auf die wir so oft einen Blick werfen, ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens und sollte deshalb auch zu unserer Persönlichkeit passen.



  • Geschrieben am 02.Juni 2014,
  • von