Interview mit Eray Dagci

Mein Name ist Eray Dagci. Ich bin 20 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen in der Schweiz / Solothurn. Ursprünglich komme ich aus der Türkei. Ich würde mich als humorvoller und offener Mensch beschreiben. Ich bin sehr ehrgeizig und habe viel Fantasie. Wie Albert Einstein mal sagte: Fantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt. Ein bisschen verrückt – aber, wer ist das schon heute nicht?

Eray Dagci

Wie kamst du zur Fotografie und seit wann interessierst du dich dafür?
Ich hatte mal einen schrägen Traum. Ich war in einer Stadt die völlig Zerstört war und das pure Chaos herrschte. Alle Leute liefen herum und schrien. Und plötzlich packt mich eine Frau und sagt; Du musst endlich anfangen zu fotografieren oder wir alle werden Sterben. Am Morgen wachte ich auf und hatte plötzlich eine Kamera in den Händen und fing an zu fotografieren. Und wir alle leben noch. „Bitte, hab ich gern gemacht“  Spass bei Seite, ich fotografiere schon seit ich weiss was eine Kamera ist.

Was fotografierst du am liebsten?
Am liebsten alte Menschen, von denen man schon vom Gesicht merkt was sie denken und was sie fühlen.  Die Gesichter, die vom Leben gezeichnet sind und nur mit einem Blick eine Geschichte erzählen.

Fotografie ist momentan dein Hobby und deine Leidenschaft – Kannst du dir die Fotografie auch hauptberuflich vorstellen?
Nein – Wenn das mein Brot-beruf wäre, müsste ich ständig fotografieren. Die Qualität der Bilder würde nachlassen. Im Moment, fotografiere ich nur wenn ich eine Inspiration habe, eine Idee, etwas schon sehe bevor ich es fotografiert habe. Manchmal liegt meine Kamera monatelang in einer Ecke herum. Nein, wenn das mein Brot-Beruf wäre, wäre ich ein echt armer Kerl.

Eray Dagci

Eray Dagci

Eray Dagci

Wann ist ein Foto perfekt für dich?
Ein Foto ist nie perfekt. Es kann nahezu perfekt sein aber absolut perfekt wird es nie.  Das Absolute anzustreben macht einen Fotografen immer besser.

Die Fotos die wir von dir bekamen, sind alle schwarz-weiß. Möchtest du uns verraten was die an SW-Fotos reizt?
Diese Bilder erzählen jeweils eine andere Geschichte mit einem Hauch Nostalgie. Eine Geschichte, deren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft offen ist. Offen für den Betrachter. So schön auch Farben sind, würden Sie nur vom eigentlichen ablenken. Wie ein alter Film, der durch die Story überzeugen muss und nicht durch die 3D-Effekte und komplexe Kamera Aufnahmen. Und so eine gute Story zu finden, ist die Kunst.

Wen oder was möchtest du gerne einmal fotografieren?
Ich würde gerne mal Beth Ditto und Gwen Stefanie fotografieren. Ich habe eine „To Do-Liste“ auf der Sachen stehen, die ich machen muss bevor ich sterbe. Und ein Punkt ist, Pizza essen mit Beth Ditto und anschliessend ein Fotoshooting.

Eray Dagci

Eray Dagci

Eray Dagci

Würdest du sagen, dass sich deine Fotos aus einem bestimmten Grund von anderen unterscheiden? Was kennzeichnet deinen Stil? 
Jeder Fotograf hat seinen eigenen Stil und gibt schon beim Fotografieren, seine eigene Note dazu. Mein Stil unterscheidet sich sicherlich von anderen aber ob sie besser und schöner ist möchte ich nicht behaupten. Es gibt wirklich sehr gute Fotografen die Unbekannt sind. Und ich bin immer wieder überrascht was für gute Fotos im Netz auftauchen.

Mit was für einer Kamera oder Objektiv fotografierst du am liebsten?
Im Moment mit einer Nikon. Objektive sind unterschiedlich.

Kaffee oder Tee?
Kaffee

Eray Dagci

Eray Dagci

Eray Dagci

Eray Dagci

Eray Dagci

Eray Dagci

Eray Dagci

Eray Dagci

Eray Dagci



  • Geschrieben am 03.Februar 2012,
  • von
  • Nilgün

    sehr schöne und starke fotos, jetzt hab ich richtig heimweh!

    • RUKİ

      Ich fühle die Fotos und sehe was die menschen denken..Gratuliere dich..

  • Sevim

    Ein Stück Heimat, Liebe, Sehnsucht, Charakter…. einfach genial….